Sprengeländerung/GS-Theodor-Fischer-Straße

Liebe Eltern,

 

 Aufgrund der steigenden Schülerzahlen in Allach-Untermenzing ändert sich ab dem Schuljahr 2022/23 auch der Schulsprengel unserer Grundschule.

 

  Wir informieren Sie bereits heute, da sich dadurch eine neue Schul- und Betreuungssituation ergibt, die betroffene Familien frühzeitig planen wollen.

 

  Grundsätzlich liegt die Zuständigkeit für die Errichtung einer neuen Grundschule und für Sprengeländerungen bei Bestandsschulen bei der Regierung von Oberbayern.

 

Die neuen Sprengelgrenzen werden dabei durch Rechtsverordnung bekannt gegeben; das dazu erforderliche Anhörungsverfahren wurde vom Staatl. Schulamt beantragt.

 

Die Errichtung der neuen GS Theodor-Fischer-Str. wird zum 01.08.2022 erfolgen. Nachdem sich alle Beteiligten bei einem Runden Tisch für die Umsetzung der

 

vorgeschlagenen Sprengeländerungsvariante ausgesprochen haben und auch die Regierung von Oberbayern bereits kommunizierte, dass aus Sicht der Schulaufsicht grundsätzlich nichts gegen die geplante Änderung spricht, ist davon auszugehen, dass die Sprengeländerung folgendermaßen umgesetzt wird:

 

 Für die Schulanfänger 2022/23 gilt der neue Sprengelplan (folgt in Kürze an dieser Stelle). Alle Eltern werden für die Schulanmeldung durch die Landeshauptstadt München angeschrieben.

 

Die jetzigen Klassen 1d und 2d der Grundschule an der Pfarrer-Grimm-Straße wurden bereits als sogenannte Vorläuferklassen gebildet und werden ab dem Schuljahr 2022/23 komplett an die GS Theodor-Fischer-Straße umziehen. Einzelfallentscheidungen hinsichtlich des Gastschulgesetzes zum Verbleib an der GS Pfarrer-Grimm-Straße sind grundsätzlich nicht vorgesehen (eine Ausnahme, wird von uns benachrichtigt).

 

Einzelne Schüler:innen aus den Parallelklassen a,b,c der jetzigen 1. und 2. Klassen, die im neuen Schulsprengel wohnen, können an die neue GS Theodor-Fischer-Straße wechseln (wobei sie hier in neu gebildete Klassen kommen) oder per Gastschulantrag in ihren jetzigen Klassengemeinschaften an der Pfarrer-Grimm-Straße bleiben.

 

Die Schüler:innen der diesjährigen 3. Klassen schließen unabhängig von ihrer Wohnadresse die 4. Klasse an der GS Pfarrer-Grimm-Straße in ihrem gewohnten Umfeld mit ihrer bisherigen Klassenleitung ab. Ein Schulbus für diese Kinder wird zur Verfügung gestellt werden.

 

Die neue Grundschule an der Theodor-Fischer-Straße wird voraussichtlich mit zwei 1., drei 2. und zwei 3. Klassen starten.

 

Als Nachmittagsbetreuung wird dort die Kooperative Ganztagsbildung angeboten und jedem Sprengelkind ein Betreuungsplatz zugesichert; die gebundene Ganztagsklasse beginnt mit der ersten Jahrgangsstufe.

 

Auch wenn diese Sprengeländerung für unsere harmonische Schulgemeinschaft einen großen Einschnitt bedeutet, sind wir zuversichtlich, dass die Grundschule an der Theodor-Fischer-Straße die Schul- und Betreuungssituation in Allach bereichern wird.

 

Schuleinschreibung

Wenn Ihr Kind im kommenden Schuljahr schulpflichtig ist, erhalten Sie Ende Januar/ Anfang Februar ein Informationsschreiben mit allen wichtigen Informationen zur Schuleinschreibung, dem Informationsabend und der Anmeldung zur Nachmittagsbetreuung.

Wann findet die Schuleinschreibung statt?

  • wird noch bekannt gegeben
  • Wir führen die Schulanmeldung voraussichtlich zu vorab vereinbarten Terminen (Uhrzeiten) durch, um Wartezeiten zu vermeiden

Welche Kinder sind zum Schuljahr 2021/2022 schulpflichtig?

Genaue Daten sind noch nicht vorhanden.
Bitte orientieren Sie sich an den Zahlen des Vorjahres, bis exakte Daten vorliegen:

  • Im Vorjahr zurückgestellt: 01.10.2012 – 30.06.2013
  • Regulär schulpflichtig: 01.07.2013 – 30.09.2014                                                                                                                                                                                        (Kinder, die zwischen dem 01.07.2014 und 30.09.2014 geboren wurden, müssen zur Schuleinschreibung erscheinen, die Erziehungsberechtigten entscheiden nach Beratung durch die Schule über die Einschulung.)
  • Vorzeitige Einschulung auf Antrag: 01.10.2014 – 31.12.2014
  • Vorzeitige Einschulung auf Antrag (mit schulpsychologischem Gutachten): ab 01.01.2015

Wer muss zur Schuleinschreibung kommen?

  • Ihr Kind UND
  • ein Erziehungsberechtigter (oder ein Vertreter mit schriftlicher Vollmacht)

Welche Unterlagen werden bei der Schuleinschreibung benötigt?

  • Geburtsurkunde Ihres Kindes
  • Gesundheitsuntersuchung zur Einschulung (wenn bereits vorhanden)
  • Nachweis bzgl. des Masernimmunstatus (z.B. Impfbuch)
  • ggf. Scheidungsurkunde und Sorgerechtsbeschlüsse
  • Übergabebogen des Kindergartens (sofern vorhanden)
  • Pass Ihres Kindes (sofern das Kind kein EU-Bürger ist)

Was passiert bei der Schuleinschreibung?

Eine Lehrkraft

  • erfasst alle notwendigen Daten
  • erfragt relevante Besonderheiten zur Lebenssituation des Kindes
  • steht für Fragen zur Verfügung

 

Eine weitere Lehrkraft führt gleichzeitig (im gleichen Raum) ein sogenanntes „Screening“ mit dem Kind durch

  • hier werden schulrelevante Fähigkeiten spielerisch getestet
  • die Ergebnisse dienen als Beratungsgrundlage für eine sinnvoll genutzte Zeit bis zur Einschulung

Sollten bezüglich der Schulfähigkeit des Kindes Zweifel bestehen, wird das Kind zum sogenannten „Schulspiel“ eingeladen, das in den Tagen nach der Schuleinschreibung stattfindet.

Wie ist das Vorgehen, wenn Sie einen Gastschulantrag stellen möchten?

  • Schuleinschreibung an der Sprengelschule
  • Abgabe des Gastschulantrags an der Sprengelschule
  • Entscheidung über die Genehmigung des Gastschulantrags durch das Referat für Bildung und Sport