Känguru-Wettbewerb

Alle Kinder der Arbeitsgemeinschaften "Mathe Plus" der dritten und vierten Jahrgangsstufe haben die Möglichkeit, an diesem Mathematikwettbewerb teilzunehmen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dazu Ende Januar/Anfang Februar einen Elternbrief und einen Anmeldezettel. Dieses Schuljahr findet der Wettbewerb am 21. März 2019 statt.

 

Der Känguru-Wettbewerb ist ein internationaler Wettbewerb für die Jahrgangsstufen 3 bis 13, an dem weltweit über 6 Millionen Kinder und Jugendliche aus über 60 Ländern weltweit teilnehmen. In Deutschland sind es mittlerweile über 900 000 Teilnehmer. Jedes Jahr findet der Wettbewerb am dritten Donnerstag im März statt.

 

Seinen Ursprung hat der Wettbewerb in Australien, wo er seit 1978 durchgeführt wird. Die Idee für diesen Multiple-Choice-Wettbewerb stammt aus Australien (1978) und wurde von zwei französischen Mathematiklehrern nach Frankreich geholt. Zu Ehren der australischen Erfinder wurde er „Kangourou des Mathématiques“ (Känguru der Mathematik) genannt. Anfang der 1990er Jahre verbreitete sich der Wettbewerb über Frankreich in ganz Europa. In Erinnerung an den australischen Initiator erhielt der Wettbewerb seinen heutigen Namen. Immer mehr europäische Länder wurden für eine Teilnahme gewonnen, und so wurde 1994 der internationale Verein „Kangourou sans frontieres“ (Känguru ohne Grenzen) mit Sitz in Paris gegründet. Für Deutschland ist der Berliner Verein „Mathematikwettbewerb Känguru e.V.“ zuständig. Die Aufgaben sind in allen teilnehmenden Ländern im Wesentlichen gleich und werden überall am selben Tag bearbeitet.

 

Für die dritten und vierten Jahrgangsstufen gilt es in 75 Minuten 24 Multiple-Choice-Aufgaben zu lösen. Die Kinder können mit logischem Kombinieren, Rätseln, Nachdenken, Ausprobieren oder Ausschließen falscher Antworten die richtigen Lösungen herausfinden. Ziel des Wettbewerbs ist es, das Augenmerk auf die Mathematik zu lenken und die Freude am Lösen von mathematischen Problemen zu wecken.

 

Auf der Internetseite des Känguru-Wettbewerbs können ab Ende März die richtigen Antworten eingesehen und mit den eigenen „Kreuzchen“ verglichen werden.

 

Der Wettbewerb finanziert sich selbst; die gesamten Kosten für Vorbereitung, Organisation, Auswertung und Preise werden durch einen, von jedem Teilnehmer zu entrichtenden, Unkostenbeitrag von 2 € getragen. Nach der Auswertung erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde, eine ausführliche Aufgaben-Lösungen-Broschüre und einen kleinen Teilnehmerpreis. Außerdem gibt es besondere Preise für Teilnehmer, die sehr viele Punkte erzielt haben. Die Schule übernimmt die Online-Eingabe der Antwortbögen. Die Auswertung erfolgt durch den Mathematikwettbewerb Känguru e.V., der durch viele freiwillige Helfer an der Humboldt-Universität in Berlin unterstützt wird. Je nach Bundesland erfolgt der Versand der Urkunden, Preise und Lösungshefte von Ende April bis Juni. 

 

Weitere Informationen und Aufgaben aus vorangegangenen Jahren finden Sie auf der Homepage des Känguru-Wettbewerbs.